•  
  •  

Über uns

                                                                                        "Wer sich an der Trauer vorbeischleicht, dem wird sie im Nacken sitzen". 
​                                                                                                                                                                             Anke Maggauer, Aphoristikerin
In der Trauer stehts dem Leben zugewandt bleiben... das ist das Credo des kleinen aber dynamischen CTL Teams. Im Wissen, dass Trauer eine lebendige und gute Reaktion unseres Körpers auf ein schlimmes und traumatisches Ereignis in unserem Leben ist, unterstützen und begleiten wir Menschen bei deren Gestaltung ihrer Trauerlandschaft und ihres künftigen Lebensweges. Dabei zeigen wir auch Kreativ-, Entspannungs- und Bewegungstechniken auf, welche sich ideal anbieten der Trauer eine aktive Ausdrucksform zu verleihen. Ganz entsprechend unseren individuellen Stärken teilen wir diese Aufgabenbereiche in unserem Team auf. 
Dominik Zimmermann

Jahrgang 1968, Leiter der CTL, diplomierter Myroagoge und Lebensberater LTUM durch das Forum für angewandte Humanforschung (IFAH) mit  Ausbildung in der Schweiz, Deutschland und Griechenland bei Dr. Jorgos Canacakis. Sein 12 jähriges Engagement in der Elternvereinigung für das herzkranke Kind EvhK basiert auf dem Tod seines Sohnes Julien, welcher im Jahre 2000 in Folge einer Herzoperation verstorben ist. In der EvhK war er während 10 Jahren aktiv im Vorstand tätig und war 12 Jahre Chefredaktor der Zeitschrift "Herzblatt" welche sich national und international an Mitglieder und Gesundheitsinstitutionen richtet. In den letzten 15 Jahren hat Dominik Zimmermann diverse Gesprächs- und Selbsthilfegruppen geleitet, welche sich aus dem Schweizerischen Regenbogen (The Compassionate Friends) und der EVHK konstituierten. Dominik Zimmermann hat Familie und ist Vater von vier Kindern. 
1991                  
Ausbildung zum Eidg. dipl. Ausbildner jugendlicher Berufssuchender (Ausbildungsplanung, Coaching, Führung) durch das Amt für Berufsbildung Baselland.

1995-1997                       
Ausbildung in Führung und Volkswirtschaft mit Eidg. Diplom an der HWS Basel.

ab 2000             
Gesprächsgruppen „The Compassionate Friends“ und "Regenbogen"

2001  
Absolvierung Trauerumwandlungs-Seminar bei Dr. Jorgos Canacakis nach dem LTUM-Konzept.

2002                    
Ausbildung Myroagoge (Trauerbegleiter) und Lebensberater am Internationalen Institut für Angewandte Humanforschung (IFAH) St. Gallen, in der Schweiz, Deutschland und Griechenland.

2000-2012                       
Chefredaktor der Zeitschrift „Herzblatt“.

2002-2012                       
Vorstandsmitglied der EvhK (Elternvereinigung für das herzkranke Kind), 

2004-2008                       
Trauerseminare in der Karthause Ittingen (TG) bei Cati Gutzwiller, St.Gallen.

2006                    
Referent am Euroforum Seminar Düsseldorf.

Seit 2012             
Referent bei diversen Kongressen und Symposien, zum Thema Trauer, Sinnfindung und Lebensgestaltung.

Stefan Schwarz

Jahrgang 1969 alt und seit bald 25 Jahren verheiratet. Er ist  Coach für Logotherapie und Existenzanalyse, Logotherapeut Diplompädagoge sowie Leiter des Institut für Sinnzentrierte Führung, GmbH, ISF Basel und Geschäftsführer der e9 jugend & kultur, Basel

"Für mein Leben gerne ermutige ich Menschen, suche gemeinsam mit ihnen die Talente, helfe den Sinn des Augenblicks zu entdecken und führe sie mit Menschen zusammen, welche eine ähnliche Leidenschaft haben". „Connecting people - gemeinsam statt einsam“ ist ein wichtiges Lebensmotto. Ich freue mich an der Freude des Menschen, welche freigesetzt wird, wenn gelingendes Leben gelebt werden kann durch den Prozess der Existenzanalyse. Als Institutsleiter doziert er am ISF und anderen Instituten und Hochschulen, arbeitet auch mit hochbegabten Kindern und als Psychotherapeut, Supervisor und Coach in eigener Praxis. Mit seiner vielseitigen und grossen Erfahrung steht er der CTL situativ und bei speziellen Projekten zur Verfügung. 

1993
Ausbildung zum Primarlehrer am Lehrerseminar Liestal

2001
Enrichment Modell, Integration hoch begabter Kinder.

2001
Als Coach führen.

2005-2010

Logotherapie und Existenzanalyse Integrale psychotherapeutische Ausbildung zum Logotherapeuten.

2007-2009

Psychotherapeutische Psychologie Psychotherapeut (MSc). 5 Semester Masterstudium in Zürich.

2010

Abschluss zum Psychotherapeuten.

2012

Zertifizierte Trainerausbildung für die Leitung von Coachinggruppen nach dem Freiburger Modell
an der Universität Freiburg.

2013

Psychosozialer Berater

2013-2014

Ausbildung zum Lehrdozenten für Logopädagogik am Victor Frankl Zentrum Wien.



Sibylle Hänni

Sibylle kam über die Meditation zum Yoga. Aus der Stille des Körpers in die Bewegung zu kommen, entdeckte sie vor knapp 11 Jahren. Was sie Anfangs in Mittagsstunden praktizierte, dehnte sich erst in der Ausbildung zur Yogalehrerin zur vollständigen Faszination für die Bewegung im Atemfluss aus.

Sibylle absolvierte die mehrjährige Ausbildung nach der Tradition von Swami Sivananda bei Yoga Vidya in Zürich und Deutschland, welche den integralen Yoga lehrt und ihr die unendliche Weite des Yoga eröffnete.

Der Unterrichtsstil von Sibylle ist ein Verbindung vom klassischen Hatha Yoga Stil und dem dynamischen Vinyasa Flow. Sibylle’s warme Stimme lassen jede Yogastunde zu einem wunderbaren Erlebnis werden.